Donnerstag, Juli 27, 2006

 
Hey! Nicht viel neues aus dem Funkhaus... Ich habe die letzten zwei Wochen mit weiteren Bauarbeiten an der neuen Wohnung und vorrangig in Helmuts Werkstatt in Winterscheid verbracht, wo ich zur Zeit zwei Prototypen f�r die antroposophische Hochschule Assen NL anfertige: eine neuentwickelte Leier mit 15 Saiten und eine vereinfachte Chrotta f�r den Einsatz in der Musiktherapie. Bilder von diesen Instrumenten gibt es bald in der entsprechenden Gallerie! Die wenigen Stunden im Funkhaus habe ich so effektiv wie bei dieser Hitze m�glich im Studio verbracht und an den letzten Sessions mit Marc gedreht und geschnitten. Dabei entstand, auf Basis eines Xylophon/Percussion-Samples aus dem Saal ein neuer Song, den ich im guten alten "Home-Alone"-Style produziert habe. Dabei musste ich am Ende grinsen, denn nach vier Jahren h�hrt sich meine Musik offen gestanden immernoch genauso an wie 2002, irgendwo hat man halt doch seinen eigenen Stil, m�ge man diesen jetzt finden wie man will. "Wont give up" habe ich diesen song betitelt, den ich hier auch in den kommenden Tagen ins Archiv setzten werde - der Titel ist zur Zeit programm! Macht es Euch nett - bis dahin Dick
Dick

Dienstag, Juli 11, 2006

 

10. Juli 2006: The Schindwutz has left the building! Um den drohenden kleinkrieg mit den auszugsunwilligen Kommunarden im Vorfeld abzuwenden oder ggf. den Schaden so gering wie m�glich zu halten habe ich mit der evakuierung der Wertgegenst�nde begonnen - bislang ohne das Studio anzutasten, doch dazu wird es vorraussichtlich nach dem n�chsten Wochenende auch bereits kommen. Dieses Foto entstand, wie viele in diesen Tagen, am Rande einer hektischen Umzugsaktion. Zu sehen: Dicks 3-fach-Didgeridoo (der Schindwutz), mein Rollenb�r der mich seit meiner Taufe begleitet und die Einsatz-Werkzeugkiste auf dem Weg in meine neue Wohnung/Studio... F�r mich ein emotionaler Moment, wenn das Wahrzeichen von SchindwutzRecords das Funkhaus verl�sst. Naja, von diesen gibt es t�glich welche, und auch der Gedanke nicht mehr den August abzuwarten in dem es ja eigentlich nochmals zu Aufnahmen kommen sollte ist gew�hnungsbed�rftig - auch wenn mir Marcs Statement: "Du musst jetzt sehen, das Du Dein Schaf auf`s trockene bringst - ob ich hier noch drei Wochen Musik machen kann oder nicht ist da doch wohl kein Argument!" in dieser Frage den Freischein gibt am Wochenende (dann f�hrt Marc f�r drei Wochen nach Schweden) den Akkuschrauber anzusetzen und Spannplatten und Steinwolle fliegen zu lassen... In diesem Spirit haben wir den vergangenen Sonntag und gestern nachmittag intensiv im Studio gerockt und noch konkret an zwei Titeln gearbeitet - beide mit Kontrabass, Percussion und Xylophon! Ob ich vor dem abbau noch dazu komme, Euch davon mixe zu machen weis ich noch nicht, ich bin jedenfalls erstmal froh noch wenigstens ein bischen abzurunden... es bleiben also noch Donnerstag und Freitag um noch ein paar finale takes zu machen, mal sehen, was wir noch fertiggestellt bekommen! Die neue Wohnung ist soweit f�r den Studioumzug vorbereitet, was an sich ein mittlerer Umbau war, das eine von Ralf freigegebene Zimmer habe ich bereits �bergabef�hig renoviert, der Sperrm�ll f�r die Hinterlassenschaften von 11 Mitbewohnern in 2,5 Jahren ist bestellt und die Jungs auf der �rtlichen Deponie gr��en mich inzwischen wie einen alten Bekannten... und dabei wollte ich doch eigentlich nur Musik machen ;-) Ich w�nsch Euch den Frieden, mir gute Nerven und starke Knochen! So lange ich im Funkhaus wusel halte ich euch auf dem laufenden, danach ist es wohl an der Zeit f�r eine neue Domain... Allen, die hier hier und da mal reingeschaut haben einen sch�nen Dank - wenn ihr mir beim fazit des Projekts hilfestellung geben wollt und einen Rat loswerden, was Euch gut gefallen hat und was ihr total �berfl�ssig fandet (dieses Blog vielleicht?!) w�re ich echt dankbar, die realit�t ist hart genug. bis dann Dick
Dick

 

eines Tages werden diese Blog-Eintr�ge die einzige Gedankenst�tze sein, ob beim Versuch zu Verstehen, was das Ph�nomen Flowsdorf eigentlich war oder um die eigenen Erinnerungen aufzufrischen. Deshalb dieser kleine Post mit Bild von der Funkhausveranda und meinen kleinen g�rtnerischen Bem�hungen (von den gro�en mach ich keine Fotos ;-), als Zeichen, das es neben Musik und WG-geschehen einige sch�ne Seiten gab!
Dick

Samstag, Juli 01, 2006

 

kleine photographischer Eindruck aus Winterscheid! frei nach dem Motto: Neuer Lebensabschnitt - neuer Bass! habe ich in den vergangenen Wochen mit meinem 2. Kontrabassbau begonnen, und wie man sieht gibt es berechtigten Grund zur annahme, das das neue Teil deutlich "amtlicher" wird als der windschiefe Schindwutz-Bass, den ich zur Zeit spiele und den ich damals in der v�terlichen Garage aus Brennholz und Dachlatten zusammengezimmert habe! Freue mich schon sehr auf`s anspielen, werde aber auch schnell auf die Suche nach einem K�ufer gehen, denn die Freude am Instrumentenbau ist gro�, aber den dritten kann ich echt erst anfangen, wenn einer der beiden weg ist, sonst brauch ich ne Scheune ;-) Was gibt es sonst? Die K�ndigung ist wie angek�ndigt ausgesprochen, und im Moment steht der Sinn mehr nach abrissverfahren bzw. Umbau/ Umzugsmassnahmen f�rs Studio als f�r konkrete Aufnahmen... bissl doof, den der andrang auf der Seite hier ist trotz WM und zu erwartendem Sommerloch erstaunlich hoch - so wurde z.B. unsere kostenlose pureflow-Hintergrundmusik im vergangenen Monat auf �ber 2000 Homepages "gez�ndet"! Was den anstehenden auszug anbelangt laufen meine Planungen f�r das neue Studio bereits auf hochtouren und die ersten Renovierungsarbeiten im n�chsten Domizil laufen langsam an. Marc ist verst�rkt mit verschiedenen Ferienfreizeiten auf Tour diesen Sommer, und so kann ich just wenig neues versprechen, auch wenn uns die ablaufende Zeit deutlich ins Studio dr�ngt und wir weiterhin noch vieles vor haben! Einzig erw�hnenswertes recording event: ich habe die Tage einen kleinen, sommerlichen Reggea eingespielt und hatte dabei die Idee, die kr�ftig zwitschernden V�gel im Hof mit einzubeziehen ;-) gesagt, getan, und nicht schlecht gestaunt, als besagtes V�gelchen scheinbar zuf�llig jedes mal auf die selbe Stelle des 8-Bar-Riffs sein tr�llern erklingen lie�! Das hat auf jeden Fall was, wenngleich der Rest der Nummer eher den Character eines miserablen Probetakes hat, also nix hitverd�chtiges! Soviel von der Flowsdorf-Front, die WG internen News erspar ich Euch, sch�n ist anders... machts Euch nett und sagt mal hey wenn ihr noch da seid! bis denne Dick
Dick

This page is powered by Blogger. Isn't yours?